Zuversicht trotz Chaos – mit der Ungewissheit „tanzen“ 10./11. Februar 2023

 1½-Tagesseminar von Freitag, 10. Februar, 18:30-21 Uhr bis Samstag, 11. Februar, 10-17 Uhr

„Hoffnung ist eine Investition in Neugierde.“
Edith Eva Eger, Holocaust-Überlebende

 

Wir leben in turbulenten Zeiten. Auf Vieles, was bislang als sicher galt, können wir uns nicht mehr verlassen. Manchmal gehen wir in die Polarisierung und erteilen Ratschläge, manchmal fühlen wir uns eher gelähmt oder überwältigt von den Krisen, die uns ereilen. Wächst auch in Ihnen das Bedürfnis nach tieferer Verbindung sich selbst und anderen? Fragen Sie sich, was Sie tun können? Wie können wir Orientierung in einer krisenhaften Welt und Vertrauen in ein Miteinander finden?

 

Zu wissen, dass man selbst etwas bewegen oder beitragen kann, kann Sicherheit und Vertrauen schaffen. Mit diesem Seminar laden wir Sie ein, die Möglichkeiten zu erforschen, die uns jetzt trotz allem offenstehen. Gleichzeitig geben wir dem behutsam Raum, was uns im Wege steht, bedrückt oder schmerzt. Wir möchten Hoffnung machen und Beispiele geben, wie wir jetzt unsere Menschlichkeit leben und teilen können und miteinander handlungsfähig werden für die Welt, die wir uns wünschen.

 

Seminarleiterinnen:

Isabell Schäfer-Neudeck, Ingenieurin, Natur- und Business-Coach, Teamentwicklung, Prozessbegleiterin und Trainerin für Kulturwandel

Anette Maaßen-Boulton, Sozial-Wissenschaftlerin und Heilpraktikerin, Beraterin, Achtsamkeitslehrerin

 

 

Mitbringen:

Schreibzeug, Kleidung/Schuhe zum raus gehen, Sitzunterlage, etwas zu essen für die Mittagspause

Anmeldung direkt bei der VHS Kandern, Kurs-Nr. 23.10201

 

Das Seminar findet in Kandern statt.

 

Bildquelle: John-Mark Arnold on Unsplash

Kommentar schreiben

Kommentare: 0