Gutes Leben

15 leere Stühle - Impressionen vom ersten Seminar "Mut zu neuer Gesprächskultur"
Eine ehemalige Kirche, 15 leere Stühle, zwei Moderator*innen in der Vorbereitung, fünf Minuten vor Start unseres ersten Seminars mit der VHS Wiesental über den Umgang mit Kontroversen und Dissenz ....

Impressionen vom zweiten Geburtstags-Symposium von Kraft im Wandel
Wow - ein Tag zum Auftanken! Zum Netzwerken mit Menschen, die sich einsetzen. Die authentisch sind, die Extra-Meile gehen, die zuhören bevor sie reden, die innehalten, offen sind und zugleich zielstrebig an der Transformation der Gesellschaft arbeiten. Ohne Schreckensbilder oder Druck - sondern mit der Erkenntnis, dass dieses Gute Leben auch heute schon geht - ein Leben in Gerechtigkeit unter uns, für die Erde und für die nächsten Generationen.

The Week - Einladung und Spendenaufruf für eine wirklich gute Sache ....
"The week" ist eine bewegende Reise - zu mehr Umweltschutz, zu Achtsamkeit, zu euren Nachbarn und Kolleg*innen, zu euch selbst ... Entwickelt als dreiteiliges Filmprojekt von Frederic Laloux und Helene Gerin.

und dann mal Tschüss ....
Der Grafiker Ingo Lindmeier, der Fotograf Martin Schulte-Kellinghaus und ich haben dreieinhalb Jahre gemeinsam den Umweltschutzkalender für die Region Lörrach rausgegeben. Jetzt hören wir auf ...

Utopische Wohngemeinschaften ...
Was ist das höchste utopische Potential für die uns verbleibenden Jahre? Das fragen Isabell und Hartmut, nachdem die Kinder aus Haus und die Welt aus den Angeln ist ...

Dialog würde verbinden – Würde Dialog verbinden?
Wir laden dazu ein, den Umgang mit der eigenen Würde zu eforschen, zu festigen und unseren Erfahrungsraum im Miteinander Sein zu weiten.

"Zukunftsbilder 2045" - Bilder für die es sich lohnt ...
Schwupps, hat mir das Buch die utopische Brille aufgesetzt und mich in Geschichten von morgen entführt. Geschichten, die von einer regenerativen Gesellschaft, vom Gemeinschaffen, lokalem Wirtschaften und vielem mehr erzählen. Illustriert mit kraftvollen Bildern von Städten, wie sie sich regenerativ entwickelt haben werden, wenn …

Wie kommt mehr Gemeinwohl in die Stadt?
Manche sagen ja, Städte sind per se Gemeinwohl-orientiert. Denn sie werden demokratisch geführt und von Beamten entwickelt. Im Sinne der Gemeinwohl-Ökonomie geht es um eine bestmögliche Ausrichtung der Stadt an Werten wie Ökologie, Menschenwürde, Solidarität. Dass hier noch mehr geht zeigen die Städte auf, die sich als Gemeinwohl-Gemeinden auf den Weg gemacht haben, den Mikrokosmos Gemeinde ganzheitlich zu gestalten und Potentiale konsequent zu heben.

Umweltschutz-Kalender 2023/2024 - von Mai bis Mai
Der Umweltschutz-Kalender für die Region Lörrach symbolisiert und erklärt den Erdüberlastungstag und zeigt Mut machende Beispiele für Umweltschutz in der Region.

Umfrage: Was braucht es für mehr Nachhaltigkeit in 2023 als Nächstes?

Mehr anzeigen